Kontakt
Home Kontakt Impressum DGI DGZMK

Juni 2019 – Täuschend echt!

Die meisten Patienten wünschen sich Kronen und Brücken, die von den natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden sind. Dazu bietet sich vor allem Vollkeramik an, ein Zahnmaterial, das diesen ästhetischen Anspruch hervorragend erfüllt und darüber hinaus metallfrei und somit sehr mundverträglich ist.

Die Vorteile von Vollkeramik im Überblick:

  • Hochästhetisch: Vollkeramische Kronen und Brücken wirken nahezu wie echte Zähne. Natürliche Zahnsubstanz ist ein wenig lichtdurchlässig (transluzent), weist eine ganz typische Lichtreflexion auf und besitzt einen individuellen Farbton. Diese optischen Eigenschaften werden durch Vollkeramik täuschend echt nachempfunden. Zudem können dunkle Kronenränder („Bleistiftränder“) vermieden werden, die bei anderen Kronen im Laufe der Zeit auftreten.
  • Biokompatibel: Vollkeramik ist metallfrei und daher sehr mundverträglich (biokompatibel). Eine Allergie bzw. Unverträglichkeit ist nahezu ausgeschlossen.
  • Belastbar: Keramik ist auch bei geringer Materialstärke extrem belastbar und sehr stabil.
  • Keine Wechselwirkungen: Es treten keine elektrischen Wechselwirkungen mit eventuell vorhandenen metallhaltigen Füllungen oder Zahnersatz auf. Zudem leitet Vollkeramik kaum Hitze- und Kältereize weiter.
  • Bakterienabweisend: Auf der glatten Keramikoberfläche finden bakterielle Beläge kaum Halt. Dies trägt zur Vermeidung von Karies und Entzündungen bei.

Warum ist Vollkeramik so ästhetisch und verträglich?

Die besonderen Eigenschaften von Vollkeramik in Hinblick auf Ästhetik und Verträglichkeit ergeben sich aus dem besonderen Aufbau solcher Zahnversorgungen: Im Gegensatz zu den häufig verwendeten Metallkeramik-Kronen oder -Brücken (auch als „Verblendkeramik“ bezeichnet) wird bei Vollkeramik im Inneren keine Metallbasis verwendet. Sie besteht zu 100 Prozent aus Keramik.

Zur nächsten Juni-News: Ohne Karies erwachsen werden